A story to be told

Kevin Brain Smith // Biografie

Als Kevin 8 Jahre alt war (als Jüngster von 3 Kindern), verliebte sich sein Vater, ein amerikanischer Farmer und Soldat, in eine andere Frau und die Ehe mit seiner Mutter zerbrach. Das, und weitere brutale Schicksalsschläge in der Familie, stürzte seine Mutter in eine sehr schwere Krankheit.

Von seinem Vater wurde er durch zu viele leere Versprechungen enttäuscht und als klar war,

dass ambulante Hilfe für seine Mutter nicht mehr ausreichte, gab es nur eine Option für ihn: Mit 10 Jahren packte er zu Hause seine Sachen und zog in ein Kinderheim.

Die erste Zeit saß er immer mit gepacktem Koffer auf dem Bett im Zweierzimmer in der Hoffnung heute wieder abgeholt zu werden. Doch das sollte nie passieren. Drogen, Alkohol, Kippen...all das, was seine meist schwer-erziehbaren Schul- und Heimkameraden/innen als Zuflucht schon in Kinderjahren kennenlernen, waren und sind bis heute keine Option für ihn. 

"Wenn du als Junge in ein Kinderheim musst, in den wichtigsten Stunden deiner Entwicklung weder Vater noch Mutter als wichtige Wegweiser und Mutmacher hast, fängst du besser an zu kämpfen wie ein Löwe - sonst stürzt du ab"

"Alles ist auch immer für etwas gut" denn er entdeckte seine Liebe zur Musik. Jeder leidenschaftliche Musiker weiß, dass Musik ein Ventil ist, von dem so starke Anziehung ausgeht, dass keine Droge der Welt dagegen ankommt.

Er wird schnell erwachsen, und mit 16 schafft er es durch eine Ausbildungsstelle den Absprung zu machen und konnte das Heim verlassen. Inzwischen konnte seine Mutter in einer Tagesklinik untergebracht werden und als sie sich darüber wundert, warum Kevin nie eine Freundin vorstellt, outet er sich mit 18 schließlich bei ihr.

Als er mit 30 seinen Vater bei seiner Schwester wiedertraf, entschloss er sich besser und erwachsener zu sein als er es je konnte. Die Fragen darüber warum er nie da war oder es zumindest versuchte, führten nur zu weiteren Verletzungen und daher sagte er, dass er ihm verzeiht. Und tatsächlich änderte sich ihre Beziehung dadurch maßgeblich. Leider verstarb er 2019. Seine Mutter ist bis heute für ambulante Behandlungen in einer Tagesklinik. Die beiden haben es geschafft wieder eine tolle Beziehung aufzubauen. Das größte Happy End für ihn ist jedoch die Musik gefunden zu haben. Seither arbeitet er sehr hart an seiner Karriere. 

In dem Song "Papa" steckt alles drin...einen Ausschnitt gibt es unten bei den Demos (Song 1 im Hook Medley) zu hören.

"BIS DER HORIZONT UNS KÜSST"

Seine Songs schreibt er mit sehr talentierten und erfolgreichen Songwritern. Unter anderem mit:

Ela Steinmetz (Helene Fischer, Thomas Anders), Stephan Piez (Glasperlenspiel, Annette Louisan),

Timo Schulz (Zipfelbuben, Anna-Maria Zimmermann), Christian Raab (Glasperlenspiel, Eloy),

Tobias Schwall (Helene Fischer, Vincent Groß, Dj Herzbeat)

Demo Songs

Welcome to

THE NEXT BIG THING

Pressefotos

Kevin Brain Smith // Pressetext Download

Social Media

© 2020 Wunderkinder Music